Wirklich löschen?

Wallis-Portal / Wandern / Die sanfte Greina
Geführte Wanderungen

Geführte Wanderungen

Die sanfte Greina
Anbieter

Anbieter

abenteuerwandern

Kantonsstrasse 21 CH - 3946   Turtmann +41 79 750 10 28 (Tel)
Email Web

Weitere Angebote von: abenteuerwandern



CH - Graubünden / CH - Tessin

Die sanfte Greina

Vrin - Terrihütte - Capanna Monterascio - Luzzone Stausee


Anforderung: Gute Kondition erforderlich
Komfort: Übernachtung in Hütte
Typ: Bergwanderung
Skala: T2 - Bergwandern
Dauer: 3 Tage
Teilnehmer: min: 4 - max: 10
Preis: CHF 520.- pro Person
Ausgangsort: Vrin

Im Preis inbegriffen:

  • Übernachtung mit Halbpension in SAC-Hütte
  • geführte Wanderung mit Wanderleiterin SWL

Im Preis nicht inbegriffen:

  • Mittagslunch
  • Hin-und Rückreise

 



Datum der Wanderung

Wanderleiter Beginn Ende Anfrage
Rafaela Bregy-Tscherry auf Anfrage Nicht definiert Mail

Beschreibung

Die Naturlandschaft Greina mit all ihren Facetten erleben.

Die einzigartigen Flussmäänder in der Hochebene mit seinen Mooren und Wollgrasbüschel sowie die skurrilen Kalkgebilde beim Passo della Greina.

Vrin - Terrihütte
7 km
885 m
385 m
3.15 h
Vrin - Terrihütte

Von Vrin fahren wir mit dem Alpentaxi nach Puzzatsch. Über Alpweiden geht es in angenehmer Steigung bis zum Pass Disrut. Von hier aus sehen wir zum Erstenmal hinunter in die Hochebene der Greina. Von hier Abstieg bis zum Rein da Sumvigt. Hier nocheinmal ein kleiner Gegenanstieg, bevor es runter zur Terrihütte geht. 


Terrihütte - Motterasciohütte
17 km
550 m
660 m
5:00 h
Terrihütte - Motterasciohütte

Von der Terrihütte aus wandern wir hinter dem Muot la Greina durch ein kleines Tal. Schon bald geht unser Blick wieder über die maändrierende Ebene. Weiter geht es Richtung Passo della Greina, wo wir entlang einer Schlucht wandern. Das Gestein und die Landschaft wechselt total. Mit Glück lassen sich oberhalb der Scalettahütte Steinböcke beobachten. Ein weiterer Höhepunkt ist der Arco, den wir durch ein kleines druch Steine geprägtes Tal erreichen. Von hier geht es zurück zum Passo della Greina bis zum Kreuz beim Crap la Crusch. Ein letzter Blick schweift über diese grandiose Ebene. Durch eine Alplandschaft geht es runter zur Motterasiohütte


Motterasiohütte - Luzzonestausee - Oliven
14 km
290 m
1550 m
4:30 h
Motterasiohütte - Luzzonestausee - Oliven

Von der Motterasiohütte geht es nach einem tollen Hüttenfrühstück steil runter an den Luzzonestausee. Der Blick geht von hier aus Richtung Süden zum Rheinwaldhorn. Von der Staumauer aus besteht die Möglichkeit mit einem Taxi nach Olivone oder Campo Blenio zu fahren. Für die untentwegten steigen wir über Wiesen und durch Wälder runter nach Campo Blenio und von da aus weiter nach Olivone. Individuelle Heimreise